Das Donaudelta

Naturreise nach Rumänien  in das Donaudelta und die Dobrudscha      Vom 22. bis 29. April 2018

Bevor die Donau das Schwarze Meer erreicht, hat die Donau hier am östlichen Rand Europas ein weltweit einzigartiges, über 4000 Quadratkilometer großes Delta mit den größten geschlossenen Schilfflächen der Erde geschaffen. Ab der rumänischen Hafenstadt Tulcea teilt sich der Fluss in drei Hauptarme und durchzieht mit unzähligen Wasseradern und Kanälen das Delta bis zur Mündung ins Schwarze Meer. Das riesige Feuchtgebiet ist seit 1991 UNESCO Weltnaturerbe. Es bietet geschützten Lebensraum für eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die nur noch von den Galapagos-Inseln oder dem Great Barrier Riff in Australien übertroffen wird. Autos kommen hier nicht weit, das einzig brauchbare Verkehrsmittel ist das Schiff. Begleiten Sie uns auf eine Reise durch das Donaudelta - diesem Paradies für 340 Vogelarten und Durchzugs- und Nistgebiet für Millionen Vögel. Mit kleinen Motorbooten und begleitet von unserem erfahrenen örtlichen Reiseleiter erkunden wir das dichte Gewässernetz des größten Flussdeltas Europas mit den wichtigsten Vorkommen der Zwergscharbe weltweit und den größten Nistpopulationen von Rosa- und Krauskopfpelikanen in Europa. Auf unserem schwimmenden Hotel sind wir mitten in der Wildnis. Wir unternehmen aber auch Exkursionen in die Dobrudscha, einem Steppenvorposten, der vielen uns unbekannten Tierarten eine Heimat bietet: Kurzfangsperber, Isabell- und Nonnenschmätzer, Adlerbussard und Kappenammer. An naturbelassenen Trockenhängen gedeiht eine artenreiche Flora. Das zum Biosphärenreservat gehörende Lagunengebiet ist der Dreh- und Angelpunkt des Watvogelzuges an der westlichen Schwarzmeerküste. Ein Besuch im Delta ist für Naturliebhaber in jeder Hinsicht ein unvergessliches Erlebnis.

Download
Die komplette Ausschreibung
Rumänien Delta Internet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 222.4 KB